TVA Vorbereitungsturniere 2016

Am 27.8 und 28.8 finden die Vorbereitungsturniere des TVA Fischenich statt. Samstag starten die Herrenteams aus der Oberliga bis hoch zur 3. Liga. Der Sonntag gehört den Damenteams von der Bezirksliga bis zu Landesliga. Alle Details findet Ihr in der [gview file="https://www.tvahuerth.de/wp-content/uploads/2016/06/TVA-Volleyballturniere-2016.pdf"].

Die Volleyball-Bundesliga wirft ihre Schatten voraus.

Nach der grandiosen Saison unser 1. Herren in der 3. Liga mit 18 Siegen aus 20 Spielen und dem damit verbundenen Aufstieg in die 2. Volleyball-Bundesliga, laufen im Hintergrund die organisatorischen Arbeiten auf Hochtouren. Ein wesentlicher Punkt ist die Ausbildung eines Teammanagers für das 2. Ligateam. Deshalb besuchten Alexander Roozen, Sven Hofmann, Jano Schmitz und Steffen Probst den Lehrgang und die Workshops im Rahmen der Volleyball-Bundesligaversammlung vom 2.6 bis zum 4.6 in Zeuthen bei Berlin.

Dabei bekamen die 4 einen sehr guten Einblick in die große Bundesligabühne. Nach einem kräftezerrenden Freitag gab es am Abend noch eine Gala mit 3 Gänge-Menü mit allen Teammanagern und den VBL-Funktionären. Dabei musste man nach jedem Gang den Tisch wechseln. Das war eine Art Speeddating zwischen den Teammanagern. Dieses Format war perfekt um sich gute Kontakte und einen Austausch zwischen den Anwesenden zu holen. Als Liganeuling konnten sich die 4 noch ein paar heiße Tipps für den Start einholen.

Kleine Anekdote vom Freitagabend: Alex hat mit einigen Teammanagern und Funktionären schon mal unseren inzwischen legendären Spruch "Wir essen Fleisch, Fische nich" einstudiert. 😀

In den kommenden Wochen heißt es nun Baustellen, wie Trainersuche, Kaderverstärkung, Rahmenbedingungen der Halle, Marketing ankurbeln usw. kontinuierlich abzuarbeiten.

Nur der TVA

Fischenicher Beacher aktuell auf der Poleposition des WVVs

beachvolleyballteam-kopfer-schmitz-porten

Beachvolleyballteam Lukas Kopfer und Max Schmitz-Porten

Es läuft bei unseren Beachvolleyballern. Aktuell sonnt sich das Team Lukas Kopfer aus Herren 2  und Max Schmitz-Porten aus Herren 1 am Platz mit 1104 Punkten der Sonne von der WVV-Teamrangliste. Diesen erreichten sie mit 3 1. Plätzen bei Beachturnieren der Kategorie A in dieser Saison. Dazu kam noch ein 2. Platz beim A in Köln Holweide und ein Platz 9 beim Premium-Cup in Coesfeld. Dabei lassen sie aktuell andere Beachvolleyballteam von den VBL-Volleyballteams aus Bocholt und Sollingen hinter sich.

Umso erfreulicher ist die Tatsache, dass sich unter der WVV-Beachvolleyballelite noch weitere TVA-Beacher tumeln. Aktuell belegen Moritz Burda und Norbert Engemann Platz 13 mit 620 Punkten. Manuel Schiller und Sebastian Schnorr folgen direkt dahinter mit 576 Punkten.

Der TVA wünscht ihnen und allen weiteren Beachern viel Erfolg für die weitere Beachsaison!

Beachen am Sonntag beim TVA 7.8 und 14.8

Auch dieses Jahr finden wieder unsere Herren, Damen und Mixed-Turniere in der Soccerarena statt. Die Einladungen findet ihr hier

[gview file="https://www.tvahuerth.de/wp-content/uploads/2016/05/beachturniere-mixed.pdf"]

[gview file="https://www.tvahuerth.de/wp-content/uploads/2016/05/beachturniere.pdf"]

Ihr könnt auch gerne in der Facebook-Veranstaltung weitere Beacher einladen:

https://www.facebook.com/events/1118626778184305/

https://www.facebook.com/events/1088099187915422/

Die Serie hält auch gegen den direkten Verfolger!

"Wenn wir unsere Leistung abrufen, sind wir derzeit kaum zu schlagen", so die Aussage von TVA-Trainer Gerd Aurbach nach der sensationellen Auftaktserie seiner Mannschaft in der dritten Volleyballliga. Eine Serie, die noch kein Ende findet und die Hürther an die Spitze des Klassements durchstarten ließ, denn auch dem direkten Verfolger aus Ibbenbüren, den Tecklenburger Land Volleys, lehrten die Hürther Volleyballer aus dem Ortsteil Fischenich am Halloween-Abend das Gruseln.

Dem Tabellenzweiten erlaubten die Lachse, wie sich die Volleyballkünstler des TVA Fischenich nennen, keinen einzigen Satzgewinn und siegten in einem hochklassigen Spiel mit 3:0 (25:20, 25:15, 31:29).

"Die Atmosphäre in der Halle war fantastisch, es war alles angerichtet für ein tolles Volleyball-Event. Beide Mannschaften waren heiß und haben geliefert", fasste Aurbach das Heimspiel zusammen.

Die elektrisierende Stimmung brachten die Hürther gleich auf das Feld, denn sie ließen nichts anbrennen: Im ersten und zweiten Satz erarbeitete sich die Mannschaft schnell eine Führung und ließ im Anschluss dem Gegner keine Chance mehr, die Sätze noch zu drehen. "Es waren spektakuläre Aktionen dabei - lange Ballwechsel, super Blocks, tolle Annahmen. Die Abstimmung untereinander war hervorragend", lobte der Trainer sein Team.

Nach der 2:0-Führung ließ die Spannung bei den Hausherren dann ein wenig nach, diese Chance nutzten die Gäste sofort und gingen mit 13:7 in Führung, doch die Hürther kämpften sich immer wieder zurück. Es entwickelte sich ein Schlagabtausch, in dem der TVA am Ende doch die Oberhand behielt und auch in diesem Spiel den Sieg ohne Satzverlust besiegelte.

"Als es richtig eng wurde, waren wir wieder komplett fokussiert und haben keine Fehler gemacht. Es ist immer wieder toll zu sehen, dass egal, wen ich einwechsele, alle absolute Topleistungen abrufen", kommentierte der Coach. "Zusätzlich war der komplette Kader da, also auch die vier, die ich im Spiel nicht einsetzen konnte. Alle haben angefeuert, geholfen und Stimmung gemacht."

Mit sechs Siegen stehen die Fischenicher jetzt ungeschlagen an der Tabellenspitze der Dritten Liga, nächster Gegner ist der Tabellendritte TV Hörde."Hörde hat sich bisher sehr stark präsentiert und in Dortmund sind sie eine Macht.

 

Da ist das Ding!!

Seit dem 2.4.2016 20 Uhr steht es fest, der TVA ist Meister der 3. Liga West !!!! Vor der Rekord Kulisse von 250 Zuschauern feierten die Lachse aus Fischenich einen klaren 3:0 Sieg über DjK Füchtel-Vechta und damit den Meistertitel, der zum Aufstieg in die 2. Volleyball Bundesliga berechtigt.

Eine lange und turbulente Saison liegt hinter dem Team um Gerd Aurbach, der in den letzten 3 Jahren 3 Aufstiege und zwei (eventuell 3) Bezirkspokalsiege feiern konnte.
Die Ziele,die am Anfang der Saison als Liganeuling formuliert wurden, gingen von Klassenerhalt bis Aufstieg. Mit letzterem haben wohl die wenigsten gerechnet.
"Realisieren werden wir diesen Erfolg wahrscheinlich auch erst in den nächsten Tagen, heute wird erst einmal gefeiert!!" so Mittelblocker Manuel Schiller. Gefeiert wurde in der Casa Derpa bis in die frühen Morgenstunden mit Spielern, Vorstand und Fans.
Einen kleinen (großen) Makel hat diese Saison dann am Ende doch noch. Gerd Aurbach unser langjähriger Trainer und Freund verlässt unseren Lachsteich und steht für nächste Saison leider nicht zur Verfügung als Trainer in der 2. Bundesliga.
Gerd, wir wünschen dir alles alles Gute und nur das Beste für deine Zukunft. Wir hoffen, dich bald wieder in der Halle zu sehen.

Einen großen Dank geht an alle Sponsoren, Fans , Familien und Freunde, die diesen erneuten Aufstieg mit getragen und realisiert haben!!!! Danke !!!!

Wer vor der Sommerpause noch hochklassigen Volleyball sehen möchte, den laden wir herzlich ein zum Bezirkspokalfinale am 16.4 ab 13:00 Uhr in der Krankenhausstr. Im ersten Spiel kommt es zum internen Kracher Herren 1 gegen Herren 3. Danach spielen der TuS Mondorf gegen PTSV Aachen. Wir freuen uns auf euch !!!!

Es ist angerichtet!

Am kommenden Samstag um 19 Uhr empfangen die Fischenicher Lachse den Tabellenvorletzten DJK Füchtel-Vechta. Nach 17 Siegen aus 19 Spielen steht der TVA mit 3 Punkten Vorsprung auf die Tebu-Volleys an der Spitze der 3. Liga und es fehlen nur noch 2 Sätze um den Traum vom 3 Meistertitel in Folge zu verwirklichen. Allerdings steht mit dem DJK ein unangenehmer Gegner auf dem Parkett. Betrachtet man die Tabelle, sollte es eine klare Sache für den TVA sein. Doch in der Vergangenheit konnte Füchtel-Vechta auch gegen Top Teams der Liga guten Volleyball zeigen und musste sich oft nur knapp geschlagen geben. Es ist also angerichtet, am Samstag den dritten Meistertitel in Folge klar zu machen und den Weg in Richtung Liga 2 zu ebnen. Wir freuen uns beim letzten Spiel der Saison auf eure Unterstützung und hoffen, mit euch nach dem Spiel feiern zu können.

Hamm vs. TVA Fischenich II

Ist ja hammer-, Hammerhart!
Da war einiges am Start!

Ihr wart Zeuge, wie der TVA'n neuen Hit schreibt,

MC Blatt an den Reglern machte den Shit tight,
Tobi Tubsen seine ganze Crew auf den Weg treibt,
Ins Ruhrgebiet nach Hamm in die Halle schreit...

Ist ja hammer-, Hammerhart!
Da war einiges am Start!

Aufs Feld durften Niklas und Stephane, die beiden Freestyler,
Die Fäden in der Hand hielt Kevin … der Verteiler.
Bei Felix und Julian hallte es „alter Vater“ von den Wänden,
Und für Sebi und Lil'Phil klatschten alle feste mit den Händen.

Ist ja hammer-, Hammerhart!
Da war einiges am Start!

Ein Sieg sollte drin sein,
Dann ab zur Party, Ja? Nein?
Herein, willkommen im KT Heim.

Wie jedes Jahr, nur besser wird’s wohl sein.

Ist ja hammer-, hammerhart!
Da war einiges am Start!

Die ganze Posse war am Start,
Auch die Mcs Erik, Lukas, Marcel und Micha standen parat.
Die Sätze mit 13, 21 und 12 für König Julian gabs zu beklopfen,

Begossen unter der Dusche mit nem ganz edlen Tropfen.

Ist ja hammer-, hammerhart!
Regionalliga, Fischenich II ist wieder am Start.

Zu sehen und bestaunen gibt’s uns wieder nächstes Jahr.
In Hürth mit viel, lautem und gutem Spektakel? Ja klar!

Ist ja hammer-, hammerhart!
Regionalliga, Fischenich II ist wieder am Start.

ps. Füchse sind gar keine Rudeltiere!
#4

Nachbericht Bonn

Direkt im ersten Satz wurde dem Publikum klar, dass beide Mannschaften ein hochklassiges Duell anbieten würden. Die Bonner schafften bereits im ersten Drittel ein paar mehr Breaks als die Gäste. Bis zur Endphase hatten die Lachse den zweipunktigen Vorsprung jedoch wieder aufgeholt. Am Ende machten die Fischenicher ein paar Fehler weniger als der Gegner und damit war der erste Satz im Sack! Der zweite Satz war ein Deja-vu: eine minimale Führung der Schwimm- und Sportfreunde aus Bonn, danach die Aufholjagd und Führung der Hürther Mannschaft und zack – der zweite Sack war im Sack!

Vielleicht hat so ein Verlauf der ersten 2 Sätze den TVA Jungs nicht gut getan: direkt am Anfang des dritten Satzes wurden mehrere Punkte abgegeben. Das war nicht nur die phasenweise nicht ausreichende Leistung von Fischenich, sondern auch die gute Qualität der Bonner. Fast alle TVA Angriffe wurden mit einem cleveren Block entschärft, neu aufgebaut und zu einem Break verwandelt. Es folgten die ersten taktischen Tricks von Gerd Aurbach: Doppelwechel, Wechsel zum Aufschlag, Wechsel auf Einzelpositionen, intellektuelle Pause... Für einen Augenblick schien es wieder zu laufen, aber im Endeffekt reichte es doch nicht um die Bonner zu stoppen. Der Satz ging deutlich an die Gastgeber.

Damit war klar: da müssen die Lachse mutiger und aktiver spielen, um die heiß ersehnten Punkte nach Hause mitzunehmen. Der vierte Satz fing mit einer guten Führung (3 Punkte) der Lachse an, die Gastgeber glichen aber schnell wieder aus. Demnächst wurde der Satz wieder zugunsten SSF gedreht, was der Lachs-Coach wieder mit seinen Wechseln zu ändern versuchte, was teilweise geklappt hat. Nachdem es am Ende des Satzes schon stark nach Tie-Break roch  (21:23), zeigten sich einmal mehr die Hürther Eisennerven: Gleichstand! Damit ging das übliche Volleyball-Karussell los: Satzpunkt, Ausgleich, Satzpunkt, Ausgleich... Mit ein bisschen Glück und viel Engagement wurde der vierte Satz und damit die 3 wichtigen Punkte eingepackt!

Trotz 3 Punkte wurde der Meistertitel noch nicht geholt und alles wird am letzten Spieltag zu Hause gegen DJK Füchtel Vechta entschieden. Mit dem Sieg wurde aber schon mal ein super Fundament gelegt!

15. Spieltag: Knapp daneben ist auch vorbei !!!

Der Beginn eines Traums in Aachen am 20.2.2016

Traumbeginn 17.20Uhr

Wenn der Traum vom möglichen Aufstieg in die Verbandliga weiter gehen soll, dann muss heute der FCJ, direkter Konkurrent um den Aufstieg, geschlagen werden. Alle waren also bis in die Haarspitzen motiviert.

1. Satz:  18:25

Leider erwischten wir einen mäßigen Start, konnten aber zur Mitte des Satzes durch eine solide Annahme und gut vorgetragene Angriffe wieder aufschließen. Leider kippte das Spiel zum Ende des Satzes in die falsche Richtung so dass wir einem 0zu1 Satzrückstand hinterherlaufen mussten.

2. Satz: 25:17

In diesem Satz fingen wir gut, spielten sehr gut weiter und beendeten diesen Satz solide. So hatte es sich der Trainer auch im ersten Satz schon vorgestellt. Aufschlag, Block, Feldverteidigung und Angriffen waren erfolgreich und der Traum geht weiter.

3. Satz: 19:25

Leider war der dritte Satz eine Kopie des ersten Satzes und konnte nur in Ansetzen erfolgreich gestaltet werden. In den entscheidenden Momenten waren wir einfach zu unkonzentriert und sorgten somit für das ein oder andere graue Haar unseres Trainers.

4. Satz:  24:26

Damit der Aufstiegstraum bestehen bleibt, mussten die nächsten beiden Sätze gewonnen werden und so knüpften wir mit unserer Leistung an den zweiten Satz an. Die Führung wechselte hin und her. Keiner der beiden Teams konnte sich erfolgreich absetzen, aber ein Unentschieden gibt es leider im Volleyball nicht. So ging es in die Satzverlängerung in der ein Fehler alles entscheiden kann. Diesen machten wir leider gleich zu Anfang beim Stand von 24:25 und somit war der Traum um 18.46Uhr beendet.

Die Saison geht weiter, aber der Aufstiegstraum ist ausgeträumt 🙂

Für den TVA spielten:

T. Lindenberg, S. Probst, M. Schlösser, D. Erwen, S. Hofmann, J. Duncker, G. Michel, C. Sommer, D. Derpa, W. Kleemann, M. Langer

Trainer: A. Roozen