TVA Fischenich II vs. Post-Telekom SV Aachen II 3:2

TVA Fischenich II vs. Post-Telekom SV Aachen II 3:2

In einem gut besuchten Fünfsatzkrimi konnte Aufsteiger TVA Fischenich II gegen Post-Telekom SV Aachen II die ersten Regionalliga-Punkte einfahren. 3:2 (20:25 25:19 25:22 18:25 15:10)

Nach den ersten beiden verloren Spielen in der Regionalliga, forderte TVA Trainer Tobias Martin ein engagiertes Auftreten am Heimspieltag zur Deutschen Einheit. Mit den beginnenden Herbstferien konnte mit Hilfe der Herren 3 der Kader komplettiert werden.

Bei der Startaufstellung, wie schon im letzten Spiel in Ratingen, wurde der TVA von Außenangreifer und Kapitän Niklas Kanski angeführt ebenso stand sein Annahmekollege Stephane Lebreton nach ansprechender Trainingsleistungen mit auf dem Feld. Neben den Beiden startete der in dieser Saison souverän spielende Michael Watzl auf der Mittelblockerposition und der wieder zu Verfügung stehende Sebastian Schmitz. Außerdem spielten Diagonalspieler Julian Stochmel, Zuspieler Kevin Osterfeld und Libero Philippe Scheiffarth von Anfang an.

Der erste Satz verlief schleppend, die Mannschaft von Aachen stand gut in der Abwehr und konnte viele Angriffe der Fischenicher abwehren. Die Heimmannschaft kämpfte, um nicht den Anschluss zu verlieren, hatte jedoch noch nicht zu ihrem Spiel gefunden. Durch leichte Eigenfehler im Angriff hatte man nach anfänglicher Führung schnell in Rückstand gelegen (5:8, Auszeit 11:15, 19:21) und verlor den ersten Satz schließlich mit 20:25.

In der Satzpause zeigte sich TVA-Coach Martin mit der Leistung seines Teams zufrieden: „Wir sind im Spiel, wir müssen dieses hohe Niveau nur konsequent den ganzen Satz durchziehen“. Dabei zeigten sich die Fischenicher im Vergleich zum letzten Spiel in der Annahme grunderneuert. Mit gleicher Startformation wie im ersten Satz und mit einem guten und variablen Spielaufbau der Hürther konnte die Gastmannschaft aus Aachen, im zweiten Satz gleich von Beginn an, unter Druck gesetzt werden (5:11). Wie Aachen zuvor gelang es nun auch der Heimmannschaft mit gelungenen Abwehraktionen und mehreren Blockpunkten, um Mittelblocker Schmitz und Zuspieler Osterfeld, für Stimmung zu sorgen. „Fischenicher Block, da kommst du nicht vorbei“ hallte es alleine in diesem Satz gleich mehrmals durch die Halle. Auch die zweite Aachener Auszeit bei 13:19 konnte den TVA nicht stoppen und somit schaffte das Team aus Fischenich den Satzausgleich, relativ deutlich mit 25:19.

Den Schwung nahm die Mannschaft des TVA´s beim Seitenwechsel mit und begann furios mit einer 4:0 Aufschlagserie von Zuspieler Osterfeld. Allerdings traten zwischendurch wieder altbekannte Probleme auf, welche die Gäste wieder näher brachten (8:9). Dank der stabilen Annahme von Libero Scheiffarth konnte Osterfeld seine Angreifer mehr und mehr in Szene setzen. Auch nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Lebreton konnte der neu ins Spiel gekommene Florian Hannich (11:13) sich mit präziser Annahme direkt gut einfinden und der Vorsprung wurde wieder ausgebaut (19:14). Auch der Diagonalspieler Stochmel forderte immer wieder die Bälle und konnte sich nun besser gegen die Aachener Feldabwehr durchsetzen. Zum Ende des Satzes verwandelte Schnellangreifer Watzl reihenweise die Pässe und so konnte der TVA mit 2:1 in Führung gehen. Damit war der erste Punkt der Saison eingefahren und so wollte man im nächsten Satz die Höchstpunktzahl von 3 Punkten einheimsen.

Im vierten Satz ging dann die Mannschaft aus Aachen konzentrierter an die Sache und konnte sich schon zur Mitte des Satzes einen fünf Punkte Vorsprung erspielen. Allerdings auch nur, da sich die Fischenicher – ähnlich wie auch schon im ersten Satz – nicht mehr so konsequent im Angriff durchsetzten. Was vorher reibungslos funktionierte, klappte nur noch sporadisch und so ging der vierte Satz verdient an die Gäste aus Aachen (18:25).

Im alles entscheidenden Tiebreak wechselte die Führung auf beiden Seiten hin und her. Nach 0:2 konnte der TVA zum 2:2 ausgleichen und nach 2:4 Rückstand dank großartiger Aufschlagserie von Watzl mit 6:4 in Führung gehen. Aachen gelang die erneute Führung (8:7) und zum Seitenwechsel reagierte TVA-Trainer Martin und brachte Marcus Degener für Hannich. Auf einmal lief es wieder wie geschmiert und nach 9:9 Ausgleich wurde die Führung mit starken Aufschlägen von Schmitz auf 12:9 ausgebaut. Mit einem wichtigen Einerblock von Osterfeld konnten danach in der letzten Rotation die entscheidenden zwei Breaks mit dem Matchballangriff von Degener zum 15:10 errungen werden.

3:2 Heimsieg und die ersten zwei Punkte auf dem Konto vom TVA Fischenich und der zwischenzeitliche 7. Tabellenplatz.

Die nächsten Punkte sollen dann am 24.10 gegen die SG Mondorf folgen.

Festzuhalten bleibt jedoch: „Aachen wird´s nicht wagen, Aachen wird´s nicht wagen….UNS, den TVA zu schlagen.

TVA Fischenich Herren II : Blatt, Degener, Grimm, Hannich, Kanski (C), Kaiser, Lebreton,, Osterfeld, Scheiffarth , Schmitz, Stochmel, Watzl und Martin (T).

  • KD 2014 Shoes
  • KD For Sale
  • Air Max Shoes 90
  • Air Max 95
  • Nike Shoes
  • Nike Free
  • Cheap Uggs
  • lebron james shoes
  • Ugg Sale
  • Cheap Ugg Boots
  • Ugg Store
  • Ugg Boots Online
  • Nike Lebron Shoes
  • Lebron James Basketball Shoes
  • Kevin Durant Shoes
  • Herve Leger Bandage
  • Coach Bags
  • nba jerseys store
  • cheap louis vuitton bags
  • Jordan Shoes
  • official nba jerseys
  • NBA Stars Basketball Shoes
  • KD Shoes
  • Phoenix Suns Jerseys
  • Customized NBA Jerseys