Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey! hey!‏

Beim Spitzenspiel der Bezirksliga trafen am vergangenen Samstag der TV Sotzheim und der TVA Fischenich aufeinander. Dabei holten sich die Fischenicher den nächsten (Heim)Sieg und sind somit als einziges Team in der laufenden Saison noch ungeschlagen. Mit dem 3:0 Sieg verdrängten sie die bis dahin auf Platz 1 stehenden Stotzheimer auf Platz 2, die jetzt mit 5 Punkten Rückstand und einem Spiel weniger auf Platz 2 stehen.

Die Fischenicher starteten perfekt in den ersten Satz – 5:0 hieß es gleich nach der ersten Aufschlagserien durch Zuspieler Wolfi. Diesen Vorsprung konnte man sogar noch auf 8 Punkte beim Spielstand 10:2 ausbauen. Danach hatten sich die Stotzheimer gefangen, der Vorsprung blieb bis zum Ende des Satzes konstant bei 5-6 Punkten ehe das Team Fischenich beim Spielstand 20:13 vier weitere Punkte am Stück erzielen konnte. Am Ende endete der Satz 25:16.

Dass die Stotzheimer nicht gekommen waren um sich beim Spitzenspiel so abfertigen zu lassen war klar. Dies zeigte sich besonders im zweiten Satz, als die Stotzheimer lautstark aufs Feld zurückkehrten und klar machten, dass sie durchaus die Punkte mit nach Hause nehmen wollen. Der zweite Satz war sehr ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich entscheiden absetzen. Fischenich startete wieder gut und konnte bis zum Spielstand von 8:4 in Führung bleiben, bis zwei Aufschlagserien der Stotzheimer diese auf einmal zu einer 15:14 Führung verhalfen. Von da an lief der TVA einem 1-2 Punkte Rückstand bis zum Spielstand von 22:22 hinterher, ehe der Satz in einer spannenden Schlussphase mit 27:25 gewonnen werden konnte. Besonders die Annahme war nicht mehr so stabil wie im ersten Satz – was es Wolfi, Kapitän und Zuspieler, nicht einfach machte die Bälle sauber zu verteilen. Dafür glänzte er im Block und bewies eindrucksvoll, dass auch bei einer gefühlten Körpergröße von 1,60m ein blocken möglich ist. Vielen Dank auch an den Angreifer aus Stotzheim – diese Story müssen wir uns vom „kleinen Wolfi“ wohl noch länger anhören.

Gewarnt vom knappen 2. Satz wollte man unbedingt einen 3:0 Sieg daraus machen, da die Stotzheimer bis dato auch ein besseres Satzverhältnis und noch keinen Satz abgegeben hatten. Von diesem Vorhaben war ab Mitte des Satzes leider nichts mehr zu sehen, denn das Spiel wurde zäh und sehr unansehnlich. Man führte von vorne weg, aber anstatt das „eigene Spiel“ bis zum Ende durchzuziehen wurden viele Fehler – vor allem wieder in der Annahme – gemacht. Auch der Angriff war folglich nicht mehr so zwingend wie zuvor. Trotz eines 7 Punkte Vorsprungs kamen die Stotzheimer nochmal näher, gaben sich nicht geschlagen. Die Fischenicher ließen sich in unnötige Diskussionen mit Schiedsrichter und Gegner ein, was die Qualität des Spiels zu dieser Zeit nicht besser machte. Bis auf 3 Punkte beim Spielstand von 19:16 für den TVA kamen die Gäste aus Stotzheim heran, ehe der TVA den „Sack zu machte“ und sich mit einem 25:20 im letzten Satz an die Spitze der Tabelle spielte.

Spieler des Tages und stolzer Träger der Krone beim TVA wurde Jakob Bleher, der sich, so zeigen die Recherchen, am letzten Spieltag ein wenig selbst ins Gespräch gebracht hat. 😉

Im Trikot des TVA spielten:

Blatt, Watzl, Filip, Kleemann, Strathmann, Roozen, Sponer, Königsfeld, Vo, Michel, Born, Bleher

  • KD 2014 Shoes
  • KD For Sale
  • Air Max Shoes 90
  • Air Max 95
  • Nike Shoes
  • Nike Free
  • Cheap Uggs
  • lebron james shoes
  • Ugg Sale
  • Cheap Ugg Boots
  • Ugg Store
  • Ugg Boots Online
  • Nike Lebron Shoes
  • Lebron James Basketball Shoes
  • Kevin Durant Shoes
  • Herve Leger Bandage
  • Coach Bags
  • nba jerseys store
  • cheap louis vuitton bags
  • Jordan Shoes
  • official nba jerseys
  • NBA Stars Basketball Shoes
  • KD Shoes
  • Phoenix Suns Jerseys
  • Customized NBA Jerseys