Lokalderby gewonnen und Revanche geglückt

Lokalderby gewonnen und Revanche geglückt

3. Herren gewinnt das Rückspiel gegen den AVC Köln mit 3:2

Am 17.01.2015 hatten wir wieder ein weiteres Lokalderby und zwar ging es gegen den AVC Köln. Das Hinspiel hatte man knapp mit 2:3 verloren. Entsprechend wollten wir uns revanchieren und mit einem Sieg unseren 4 Tabellenplatz festigen. Bei diesem tollkühnen unterfangen standen uns leider unsere beiden Außenangreifer Marcus Degener und Moritz sowie Mittelblocker Robin Krämer nicht zu Verfügung. Glücklicherweise konnten aber Alex Roozen, Jakob Bleher und Steffen Probst zwangsrekrutiert werden, um die nötige tiefe im Kader beizubehalten.

Der erste Satz startete ideal für uns. Super Aufschläge, eine stabile Annahme und folglich konsequente Angriffe brachten uns schnell in Führung die sogar immer weiter anwuchs. Zwischenzeitlich stand es 21:9 für uns. Am Ende holten wir uns den Satz, in der Höhe auch verdient, mit 25:13.

Wir wollten genau da im zweiten Satz auch anknüpfen und erst gar keine Zweifel aufkommen lassen, dass hier nur wir als Sieger vom Platz gehen können. Denkste… eine wiederkehrende Schwäche im Aufschlag, das erfolgreiche suchen des gegnerischen Blocks sowie einzelne blöde Fehler brachten uns einen über den ganzen Satz hinweg bestehenden 3-4 Punkte Rückstand. Erst zum Ende kämpften wir uns nochmal ran, verloren diesen aber mit 22:25.

Mund abwischen, wieder zur Stärke des 1 Satzes zurückfinden, immerhin sind wir jetzt wieder auf der Gewinnerseite dachten sich die Mannen des TVA. Und so sollte es zumindest bis kurz vor Ende des Satzes auch sein. Eine bessere Quote in Aufschlag und Angriff, eine bessere Annahme und Feldabwehr, ließen uns lange wie der „sichere“ Sieger dieses Satzes aussehen. Erst als AVC durch eine weitere Schwächephase auf 20:20 wieder ran kam und wir irgendwie alle ratlos wirkten wieso es nicht mehr so klappte, war das Spiel plötzlich wieder offen. Wir konnten uns dann knapp mit 25:23 retten und somit den ersten Punkt sichern.

Der vierte Satz sollte es dann beenden, doch als hätten es die TVA’ler gewusst und im Hinterkopf gehabt. Auf der Verliererseite sieht heute keine Mannschaft gut aus und so sollte es auch im vierten Satz sein. Das Spiel war auf unserer Seite total zerfahren und wirkte phasenweise Plan- und Ziellos. Die einzige Sache die wir hier konsequent durchsetzten waren unsere Fehler im Aufschlag, Angriff und Annahme. Folglich verloren wir den Satz mit 19:25.

Nun sollte es der Tie-Break wie im Hinspiel bringen. Und als hätte es Kapitän Sven Hofmann in seiner ganzen Weisheit gewusst, nahm er zuerst die Verlierer Seite. Hier wurde auch, wie sollte es auch anders sein, konsequent die Führung den AVC’lern überlassen bevor man bei 6:8 für Köln auf die Gewinnerseite wechselte. Und so sollte der Mythos der Gewinnerseite auch hier die Entscheidung zu Gunsten des TVA bringen. Gute Angriffe sowie eine bessere Annahme und Abwehr brachten uns erst auf 10:10 ran, bevor wir mit einer kleinen Serie auf 14:11 davonzogen. Letztendlich gewannen wir den Tie-Break mit 15:11 und somit das erste Spiel in der Rückrunde bei geglückter Revanche mit 3:2.

Für den TVA spielten:

Björn Derpa, Dennis Derpa, Sven Hofmann, Nikita Nikitin, Julius Spantig, Mario Langer, Felix Jülicher, Martin Schlösser, Thorben Burda, Jakob Bleher, Alex Roozen und Steffen Probst

 

  • KD 2014 Shoes
  • KD For Sale
  • Air Max Shoes 90
  • Air Max 95
  • Nike Shoes
  • Nike Free
  • Cheap Uggs
  • lebron james shoes
  • Ugg Sale
  • Cheap Ugg Boots
  • Ugg Store
  • Ugg Boots Online
  • Nike Lebron Shoes
  • Lebron James Basketball Shoes
  • Kevin Durant Shoes
  • Herve Leger Bandage
  • Coach Bags
  • nba jerseys store
  • cheap louis vuitton bags
  • Jordan Shoes
  • official nba jerseys
  • NBA Stars Basketball Shoes
  • KD Shoes
  • Phoenix Suns Jerseys
  • Customized NBA Jerseys