Der TVA dreht das Spiel und Gewinnt mit 3:2

SSF Fortuna Bonn II – TVA Fischenich II 2:3 (25:18, 25:23, 20:25, 23:25, 12:15)

Nach 5 siegreichen Spielen in Folge ging es für die zweiten Herren der Alpenglüh´ler am Vergangenen Samstag den 08.11.2014 nach Bonn. Dort hieß es um15:00 Uhr Spitzenreiter gegen die Nummer 4 der Tabelle.

Im Vorfeld des Spiels gab es bereits unvorhergesehene Vorfälle, die zum Glück nicht gravierend waren. Erik verletzte sich durch einen Roller-Autounfall (er war nicht Schuld! ) leicht an den Händen und in Bonn angekommen fiel uns auf, dass die Spielerpässe den Weg in die Halle noch nicht gefunden haben. Die Pässe schnell geholt, und Eric´s Hände schnell verbunden, konnte es dann endlich los gehen.

Der TVA um Zuspieler Kevin startete sehr gemächlich in die Partie und lies der Fortuna aus Bonn alle Möglichkeiten gut in das Spiel zu finden. Und so lagen wir früh im Satz mit 2:6 hinten. Diesen Vorsprung konnten die SSF´ler weiter ausbauen und auch die vom Coach Tobias genommene zweite Auszeit beim Stand von 8:14 konnte nichts daran ändern, dass der erste Satz relativ deutlich mit 18:25 verloren ging.

Seitenwechsel, eine klare Ansprache vom Trainer und dann ging es rein in den 2 Satz. Doch auch hier bot sich anfangs das gleiche Bild. Die Bonner zogen schnell mit 4:8 in Führung. Diese Punktedifferenz sollte über lange Stecken gehalten werden ohne das der TVA den Anschluss finden konnte. Erst zum Ende des 2. Satzes kamen unsere Männer nochmal heran, erarbeiteten sich einen Punktestand von 23:24. und wehrten gleich 3 Satzbälle ab. Doch dieses Aufbäumen kam zu spät und die Bonner nutzten ihren 4. Satzball um ihre Führung auf 2:0 auszubauen. Alles in allem war das Spielerische unserer Mannschaft sehr unglücklich. Viele Eigenfehler, Ungenauigkeiten und die fehlende Durchschlagskraft im Angriff waren ausschlaggebend für den bisherigen Spielverlauf. Von außen hatte man das Gefühl das jede Situation, die auf Messers Schneide stand und wo das Glück eine Rolle spielte, an die noch nicht mal viel besser spielenden Bonner ging. Nichts desto trotz stand es 2:0 für den Gegner der sich somit den ersten Punkt gesichert hatte.

Mund abwischen und weiter. Mit neuer Motivation und einem neuen Spielmacher Erik, der zum Ende des 2. Satzes eingewechselt wurde ging es in den 3. und Spielwendenden Satz. Dort zeigte sich ein neues Bild und der TVA spielte endlich dominant und spielbestimmend. Nach einem anfänglichen Schlagabtausch bis zum 8:8 setzten wir uns ab und ein 19:14 stand schnell auf der Anzeigetafel. Dieser Vorsprung der wiedererstarkten Bärtigen war zu hoch für die Bonner und konnte ungefährdet zum 25:20 Satzgewinn gehalten werden.

Anschlusstreffer und ab in den 4. Satz. In diesem Satz sollte es aber deutlich enger zugehen.und auf einmal stand es wieder 5:7 für den SSF. Doch durch eine gnadenlos gute Aufschlagserie gepaart mit einer guten Feldabwehr und starken Angriffen erspielten wir uns erst den 7:7 Ausgleich und anschließend sogar eine 11:7 Führung. Was nun folgte war ein einziges hin und her bei dem sich der TVA jedoch zu keinem Zeitpunkt die Führung nehmen lies. Es war spannend bis zum Ende. Bei 23:23 und Annahme setzten wir mit unserem gehaltenen Sideout und anschließendem Break den Deckel drauf zum 25:23 Satzgewinn. Das Erfolgsrezept dieses Satzes waren die gut gewählten Auszeiten des Trainers bei den Spielständen 12:11 und 19:19. Mit seinen Ansprachen und dem festhalten einer klaren Linie, gezielt aufzuschlagen und effektiv über die Außenpositionen anzugreifen, war er der Rückhalt, den die Mannschaft brauchte um den hart umkämpften Satz zu gewinnen.

Tiebreak – time! Wieso auch immer aber da war sie wieder die Nervosität. Das war auch der Grund dafür, dass der TVA anfänglich mit1:4 und 2:6 zurücklag. Doch dann einmal mehr ein Aufbäumen und durch klug gewählte Auszeiten bei 1:3 und 2:6 schlugen wir zurück und glichen zum 6:6 aus. Nach einen kurzen Schlagabtausch, bei dem beide Teams ihr Sideout hielten, setzten sich die Fischenicher 10:8 und 14:12 zum Matchball ab. Mit einem weiteren Break zum 15:12 machten wir das Ding klar und gewannen das Spiel mit 3:2

Ein sehr ereignisreicher Tag mit einem hart umkämpften Spiel ging zu Ende und einmal mehr hat die Mannschaft des TVA´s gezeigt warum sie an der Tabellenspitze steht und das Spiel, selbst nach einem 0:2 Rückstand, gewinnen kann. Grund dafür war ein gutes coaching, eine herausragende Moral und einer Königpremiere – Sebi, der sich durch lautstarke Motivation und einem klasse Spiel zurecht krönen lassen durfte.

Abschließend bleibt nur noch zu sagen: Am Fischenicher Block kommst du nicht vorbei!

Für den TVA Fischenich II spielten:

Thorsten Lehnert, Moritz Burda, Niklas Kanski (c), Erik Grimm, Kostja Konstantynovski, Stephane Lebreton, Sebi Schmitz, Philippe Scheiffahrt, Matthias Blatt, Kevin Osterfeld, Michael Watzl und Felix Dornseiffer;

Coach: Tobias Martin.

  • KD 2014 Shoes
  • KD For Sale
  • Air Max Shoes 90
  • Air Max 95
  • Nike Shoes
  • Nike Free
  • Cheap Uggs
  • lebron james shoes
  • Ugg Sale
  • Cheap Ugg Boots
  • Ugg Store
  • Ugg Boots Online
  • Nike Lebron Shoes
  • Lebron James Basketball Shoes
  • Kevin Durant Shoes
  • Herve Leger Bandage
  • Coach Bags
  • nba jerseys store
  • cheap louis vuitton bags
  • Jordan Shoes
  • official nba jerseys
  • NBA Stars Basketball Shoes
  • KD Shoes
  • Phoenix Suns Jerseys
  • Customized NBA Jerseys