Der Pokal schreibt seine eigenen Gesetze…oder doch nicht?!

Der Pokal schreibt seine eigenen Gesetze…oder doch nicht?!

Die 4. Herren gewinnt souverän gegen den Ligakonkurrenten aus Spich 3:0, muss sich dann aber dem Verbandsligisten aus Bonn/Vorgebirge 0:3 geschlagen geben.

Am Sonntag den 31.01.2016 stand für uns die Pokalqualifikation zum Bezirkspokal an. Am Tag vorher hatten wir zwar 3:0 gegen den Tabellenletzten gewonnen aber auch keine ansprechende Leistung gezeigt. Daher wollten wir gegen unseren Liganachbarn Spich eine deutlich bessere Leistung zeigen, um zum einem unsere „makellose“ Pokalbilanz weiter ausbauen zu können und zum anderem um danach gegen den Verbandsligisten SG Bonn/Vorgebirge anzutreten.

So trafen sich die Mannen um Kapitän Sven Hofmann um 10:30 Uhr zum gemütlichen aufbauen und warmmachen in Alt-Hürth in der gemütlichen aber doch recht kleinen Halle zum Pokalsonntag. Die Devise von Trainer Tobias Martin war klar: „ Jungs ich hab Bock auf n geilen Pokalsonntag und will, wenn es geht, zwei schöne Spiele von euch sehen. Aber wichtiger…habt Spaß und verletzt euch nicht…“!!!

Gesagt und getan dachte sich die starting six und begann nach einer anfänglichen Ausgeglichenheit immer besser in Fahrt zu kommen. So konnte man sich durch gute Aufschläge und Angriffe ein schönes Punktepolster erarbeiten (11:8, 19:15, 24:16). Angetrieben von guter Stimmung auf und neben dem Feld gewannen wir den Satz mit 25:17.

Der zweite Satz verlief zu großen Teilen ähnlich. Wir wechselten munter durch was aber weder der guten Stimmung noch der Qualität unseres Spiels schadete (13:10, 16:15, 24:22). In diesem Satz war es vor allem der gute Einsatz und die nötige Souveränität in allen Mannschaftsteilen sowie unser stark aufspielender Kapitän Sven Hofmann, welcher jeden seiner Angriffe im gegnerischen Feld versenkte. Wir gewannen den Satz 25:22.

Vor dem dritten Satz wechselten wir wieder munter durch und auch hier war kein Qualitätsverlust zu sehen. Eine konzentrierte Leistung, eine super Stimmung sowie ein Gegner der spätestens jetzt merkte, dass hier nix zu holen ist führte zu einem recht entspannten Satz (7:1, 15:7, 17:10, 23:15), wodurch auf beiden Seiten noch der Raum für ein paar Späßchen und Flachsereien blieb. Schlussendlich gewannen wir auch den dritten Satz mit 25:16 gegen einen sehr sympathischen Gegner aus Spich.

Kronenträger wurde Kapitän Sven Hofmann der mit einer überragenden Angriffsquote sowie gutem Blockspiel maßgeblich zum deutlichen Sieg beitrug.

sven mvp

Macht laut Trainer Tobias Martin nicht nur neben dem Feld eine gute Figur….Kronenträger und Kapitän Sven Hofmann.

Für den TVA spielten:

Headcoach Tobias Martin

Zuspiel: Wolf Kleemann, Max Filip, Dennis Derpa

Diagonal: Alex Roozen

Mittelblock: Georgij Michel,  Sven Hofmann

Außenangriff: Martin Schlösser, David Erven, Manuel Croon

Libero: Mario Langer

 

Nachdem das erste Spiel gegen den 1. FC Spich gewonnen wurde, ging es nun gegen den Verbandsligisten aus Bonn/Vorgebirge. Die Marschroute von  Coach Tobias Martin galt weiterhin: “Jungs habt Spaß, macht Stimmung, verletzt euch nicht und vielleicht können wir die ja ein bisschen ärgern.“

Und so ging es in den ersten Satz. Am Anfang noch ein bisschen unkonzentriert oder nervös erwischte Bonn/Vorgebirge den besseren Start (1:3, 7:9, 9:15) aber wir blieben dran und hielten den Satz recht offen (18:22). Zum Ende hin leider wieder etwas nachlässig was auch prompt vom Gegner ausgenutzt wurde und der erste Satz 21:25 verloren ging.

„Weiter so, es ist nix passiert“ hieß es und so gingen wir mit leicht veränderter Auftsellung in den zweiten Satz. Dieses Mal präsentierten wir uns deutlich sicherer und souveräner und konnten von Anfang an mithalten (6:5). Zur Mitte des Satzes klappte dann auf unserer Seite einfach alles und so konnten wir durch gute Aufschläge sowie durch gutes Annahme-/Angriffsspiel uns einen Vorsprung erarbeiten (13:6, 14:11). Leider wurden wir auch hier zum Ende des Satzes etwas zu nachlässig (14:14, 18:19) und hatten bei 22:24 Matchbälle gegen uns. Diese konnten wir sogar abwehren und hatten selbst die Chance auf den Satzgewinn, leider konnten wir diese Chancen nicht nutzen und verloren den zweiten Satz etwas unglücklich mit 26:28.

Leicht enttäuscht über die vergebene Chance zum Satzgewinn ging es wieder mit veränderter Aufstellung in den dritten Satz. Da erwischten wir leider einen richtig schlechten Start (1:7, 4:12, 8:13). Es klappte leider gar nix in Annahme und Angriff und es sah schon nach einem Debakel aus (10:17). Aber wir bewiesen Moral und kämpften uns nochmal ran, mussten aber auch diesen Satz mit 20:25 abgeben und verloren somit das Spiel mit 0:3.

Für den TVA spielten:

Headcoach Tobias Martin

Zuspiel: Wolf Kleemann, Max Filip, Dennis Derpa

Diagonal: Alex Roozen

Mittelblock: Georgij Michel,  Sven Hofmann

AA: Martin Schlösser, David Erven

Libero: Mario Langer

 

Unser nächstes Ligaspiel haben wir am 20.2.2016 in Aachen gegen den FCJ Köln 2. In diesem Match wird die Vorentscheidung um den Relegationsplatz zur Verbandsliga fallen.

 

Attachment

  • KD 2014 Shoes
  • KD For Sale
  • Air Max Shoes 90
  • Air Max 95
  • Nike Shoes
  • Nike Free
  • Cheap Uggs
  • lebron james shoes
  • Ugg Sale
  • Cheap Ugg Boots
  • Ugg Store
  • Ugg Boots Online
  • Nike Lebron Shoes
  • Lebron James Basketball Shoes
  • Kevin Durant Shoes
  • Herve Leger Bandage
  • Coach Bags
  • nba jerseys store
  • cheap louis vuitton bags
  • Jordan Shoes
  • official nba jerseys
  • NBA Stars Basketball Shoes
  • KD Shoes
  • Phoenix Suns Jerseys
  • Customized NBA Jerseys